SELECTED

Tisch Parietale Barocchetto

Code :  ANTCON0000032

SELECTED

Tisch Parietale Barocchetto

Code :  ANTCON0000032

Ähnliche Produkte

Stil:  Barocchetto (1720-1770)

Zeit:  Jahrhundert - 1700

Jahr:  Metà '700

Herkunft:  Roma, Italia

Haupt Wesen:  Linde

Material:  Geschnitzt , Aus Gelbem marmor von Siena

Beschreibung:
Tisch parietale barock, zieht mit vier pfosten geschnitzt in form von bein bock verrundet, die von einer kreuzfahrt geschnitzt und zentriert von maske schreiend unterplan ein. Auf der stirn und hüften finden wir voluten geschnitzt. Der plan mistilineo öffnet sich nach unten allargandosi wo die beine sind horizontal an der wand stützend. Der plan lastronato in gelbem marmor von Siena ist so alt wie die konsole, aber wahrscheinlich wieder von einem anderen möbel der etwas anderen form.

Produkt-Zustand:
Produkt, dass aufgrund des alters und der verschleiß erfordert maßnahmen zur wiederherstellung und wiederaufnahme des polieren.

Größe (cm):
Höhe: 89
Breite: 114
Tiefe: 58

Zertifikat ausgestellt:  Vittorio Cuoccio

Weitere Informationen

Hinweise historische bibliographischen:
Merkmale der Art der Schnitzerei ist der anatomischen akzentuierte Geschmack in ein emphatischer Realismus der Ziege-Beine, die robust und monumentale in einer typischen römischen Geschmack sind. Der Ton, mit dem die Rüstung in schmucklosen dekoriert, deckt den Bein Oberschenkel sowie geschnitzten Flügel hinter den Knien, spiegeln sich in einer römischen Konsole erstellt, um Castelgandolfo und datiert 1747 und zurückzuführen auf die Bildhauer g. Corsini. Diese Elemente sind in einer anderen Konsole befindet sich in der Galleria Nazionale d ' Arte Antica di Palazzo Corsini in Rom und von Henry Hill im "Rokoko Möbel in Italien" von Electa 2003 auf Seite 140 veröffentlicht.

Barocchetto (1720-1770):
Con questo termine si designa, per quanto specificatamente attiene alla mobilia, una parte della produzione eseguita in Italia nel periodo di tempo compreso tra l'epoca rococò e la prima fase del neoclassicismo. Si caratterizza per l'impianto formale e decorativo ancora rigidamente in adesione ai dettami cari al periodo barocco (da cui il termine barocchetto) e alle mode Luigi XIV e tuttavia vi si colgono i nuovi tempi nell'adozione di volumetrie più contenute, moduli decorativi più eleganti, spesso direttamente ispirati alla moda francese, ma sempre eseguiti con rigorosi principi di simmetria ornamentale. La tendenza ad assimilare novità formali e volumetriche ma non a recepirne l'elaborazione ornamentale trova naturale spiegazione in Italia nel fatto che in questo secolo la grande aristocrazia conosce un irrefrenabile declino politico e economico. Se nel secolo precedente vi fu gran profusione di arredi destinati a ornare dimore di recente costruzione, per mostrare con orgoglio la potenza della famiglia committente, nel Settecento si bada piuttosto ad aggiornare il palazzo con la sola mobilia strettamente necessaria alle nuove esigenze imposte dalla moda o da necessità funzionali. Si mantiene il vecchio apparato scenografico e il nuovo non deve troppo contrastare.

Produktverfügbarkeit

Das produkt ist sichtbar Cambiago

Alternative vorschläge

Es könnte dich auch interessieren

OK