Preis

200 € 12000 € Anwenden

Thema

Größe


32 cm 208 cm

28 cm 179 cm

2 cm 12 cm
Anwenden

Bestellen nach

Skizze für das Glasfenster von Aligi Sassu St. Ambrose 20. Jahrhundert
ARTNOV0001834
Skizze für das Glasfenster von Aligi Sassu St. Ambrose 20. Jahrhundert

Sant ' Ambrogio

ARTNOV0001834
Skizze für das Glasfenster von Aligi Sassu St. Ambrose 20. Jahrhundert

Sant ' Ambrogio

Originales Ölgemälde auf Karton für die Herstellung des Buntglasfensters der Kirche von Viggiù (Varese), für das der Meister Aligi Sassu viele Werke angefertigt hat. Dieses Gemälde wurde von Alessandro Grassi, einem Glasmachermeister, signiert, der mit vielen italienischen und ausländischen Architekten und Künstlern zusammengearbeitet und die endgültige Arbeit in Zusammenarbeit mit dem Künstler realisiert hat. Das Gemälde zeigt den heiligen Ambrosius, den Schutzpatron Mailands, als er Kaiser Theodosius I., der sich vieler Verbrechen schuldig machte, als Christ den Eintritt in die Kirche verweigerte. Im Rahmen. 20. Jahrhundert.

Miete

650,00€

Miete
Öl auf Kupfer XVII Jhd
ARARPI0128702
Öl auf Kupfer XVII Jhd

ARARPI0128702
Öl auf Kupfer XVII Jhd

Öl auf Kupfer. Die Magdalena, in ihr langes Haar gehüllt, mit dem sie ihre Nacktheit bedeckt, richtet ihren Blick zum Himmel, aus dem Engel herausschauen. Um sie herum eine karge Landschaft. Das Gemälde wird in einem Rahmen aus dem 20. Jahrhundert präsentiert.

Miete

225,00€

Miete
ARARNO0106138
"Ultima Cena" von Leonardo, Holz, Seide, Italien, XX Jhd.

Textilreproduktion

ARARNO0106138
"Ultima Cena" von Leonardo, Holz, Seide, Italien, XX Jhd.

Textilreproduktion

Textilreproduktion in Seide, zweifarbig. Gefertigt nach einem Entwurf von T. Strazza, wie unten links abgebildet. Die originalgetreue Reproduktion von Leonardos Gemälde ist Teil einer blühenden lombardischen Manufakturproduktion, die das Meisterwerk in verschiedenen Formaten neu vorschlug. Die Arbeit wird in einem zeitgenössischen Holzrahmen präsentiert.

Miete

50,00€

Miete
G. Bianca Flachrelief Marmor Italien XIX Jhd
ARAROT0123672
G. Bianca Flachrelief Marmor Italien XIX Jhd

Schmerzende Maria

ARAROT0123672
G. Bianca Flachrelief Marmor Italien XIX Jhd

Schmerzende Maria

Flachrelief aus Marmor. Signatur am linken Rand eingraviert. Der in Cannobbio (am Lago Maggiore) geborene Giulio Branca wurde vom cannobianischen Bildhauer Bergonzoli in die Kunst eingeführt und besuchte anschließend die Akt- und Bildhauerschule von G. Strazza an der Brera-Akademie. Geboren in Cannobio am 13. Dezember. 1850 von Ludovico, von dem cannobianischen Bildhauer Bergonzoli in die Kunst eingeweiht, besuchte die Aktschule und die Bildhauerschule von G. Strazza an der Brera-Akademie. Er schuf etwa vierhundert Skulpturen, darunter Gedenkdenkmäler, Grabdenkmäler und Porträtbüsten. Branca beteiligte sich nach einem Wettbewerb auch an der Fertigstellung der jahrhundertelang unvollendeten hohen Mauer der Kathedrale von Como und schuf zwischen 1897 und 1900 verschiedene weiße Marmorfiguren an der Fassade und am Altar. Das präsentierte Werk ist ein Flachrelief, das in halber Länge die Schmerzensmuttergottes, flankiert von zwei frommen Frauen, zeigt. Es wird in einem zeitgenössischen Holzgestell aus dem späten 19./frühen 20. Jahrhundert präsentiert.

Miete

450,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd
ARARPI0095612
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd

ARARPI0095612
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd

Öl auf Leinwand. Italienische Schule. Die Szene voller Figuren schlägt die Heilige Familie auf ihrem Weg nach Ägypten vor, angeführt von einem Engel und unterstützt von oben von anderen kleinen Engeln. Eingebettet in eine klassische italienische Landschaft sind die Figuren in einer sehr irdischen Dimension dargestellt: Das Kind schläft friedlich in den Armen seiner Mutter, obwohl es ein Heiligenschein ist; Maria, die ein ungewöhnlicher Pilgerkopfschmuck trägt, kreuzt sie den Blick mit ihrem Mann Joseph, der während mit einer zarten Geste (er eine Hand auf ihrem Knie legt) ist beruhigend sie in der Zwischenzeit sie spricht mit dem Engel , von dem ihnen Straße angezeigt . Das Gemälde weist einige Farbverluste auf, die restauriert werden müssen. Es befindet sich in einem angepassten Rahmen aus den späten 1800er - frühen 1900er Jahren.

Miete

600,00€

Miete
Gerahmte Stickerei Stoff - Italien XVIII Jhd
ARARPI0120548
Gerahmte Stickerei Stoff - Italien XVIII Jhd

ARARPI0120548
Gerahmte Stickerei Stoff - Italien XVIII Jhd

Stickerei auf Stoff. Das größte Fragment der Szene stellt die Geburt Johannes des Täufers dar, wobei sein Vater Zacharias in der Ecke sitzt und den Namen schreibt, der seinem Sohn zugeschrieben werden soll, während seine Mutter Elizabeth vom Wochenbett aus über die Betreuung des Kindes wacht Diener. Der Stoff hat Löcher und Risse. In einem stylischen Rahmen.

Miete

55,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt - Italien 1901
ARARNO0120541
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt - Italien 1901

ARARNO0120541
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt - Italien 1901

Öl auf Leinwand. Unten Monogramm. Auf der Rückseite oben am Rahmen befindet sich der Name des Autors, ein Hobbymaler, mit dem Datum der Realisierung, der Widmung an einen Freund und dem Hinweis der Inspiration, einer Madonna von Luca della Robbia. In ordentlichem Zustand wird das Gemälde in einem vergoldeten Rahmen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts präsentiert.

Miete

50,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVI-XVII Jhd
SELECTED
SELECTED
ARARPI0152909
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVI-XVII Jhd

ARARPI0152909
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVI-XVII Jhd

Öl auf Leinwand. Toskanische Schule Ende 1500 - Anfang 1600. Die Leinwand ist Teil einer großen sakralen Produktion, die die Herrlichkeit Marias und der Heiligen in der Nähe des Auftraggebers verherrlichte. In der Mitte sitzt Maria mit ihrem kleinen Sohn in den Armen auf einem Thron, während oben, vom offenen Himmel, der Ewige Vater sie segnet, mit der Erdkugel in ihren Händen, einem Symbol ihrer Macht über die Welt; Er wird von zwei Engeln flankiert. Auf beiden Seiten des Throns befinden sich zwei Heilige: auf der linken Seite San Domenico di Guzman, gekleidet in die Kutte eines Dominikaners und mit einer Lilie und einem Buch in seinen Händen; rechts in seiner charakteristischen Kutte der heilige Franziskus von Assisi, der das Kreuz in Form eines Tau und eines Buches hält und an dessen Händen die Zeichen der Stigmata zu sehen sind. Die ganze Szene ist geprägt von der noch für die Renaissance typischen Statik der Figuren, von leuchtenden Farben und von gefassten und zarten Zügen der Gesichter. Restauriert und unterfüttert präsentiert sich das Gemälde in einem antiken Rahmen.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd
ARARPI0146693
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

ARARPI0146693
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

Öl auf Leinwand. Italienische Schule des siebzehnten Jahrhunderts. Die Szene der traditionellen christlichen Ikonographie ist sehr lebendig und lebhaft, sehr reich an Figuren, Details und Farben: In der Mitte die drei Figuren der Heiligen Drei Könige, die dem Jesuskind huldigen, während sie sich mit der Heiligen Familie nach links bewegen direkt dort ist die ganze reiche Suite der drei Könige, mit Geschenken. Restauriert und doubliert, präsentiert sich das Gemälde in einem zeitgenössischen Rahmen mit Mängeln.

Miete

575,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd
ARARPI0057117
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd

ARARPI0057117
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVIII Jhd

Öl auf leinwand. Schule der mitte-Deutschland. Der Heilige von Assisi dargestellt ist, in betrachtung des Gekreuzigten, nach einer seiner darstellungen, traditionelle, reisen in die landschaft umbriens. Das gemälde bereits restauriert und ritelato, erfordert weitere reinigung. Es präsentiert im rahmen der alten angepasst.

Miete

475,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XIX Jhd
ARARPI0072424
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XIX Jhd

ARARPI0072424
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XIX Jhd

Öl auf Leinwand. Das Gesicht der Madonna erinnert in der Darstellungsweise an die Gemälde von Giovanni Battista Salvi, bekannt als Sassoferrato (1609 -1685), dessen Stil im 18. und 19. Jahrhundert weit verbreitet war. Auf der Rückseite des Gemäldes befindet sich eine Kartusche mit der Inventarnummer (N. 193) und dem Namen des Sammlers Giuseppe Bertarelli (1804-1875), Mailänder Kaufmann und Philanthrop, bekannte Bänke für die Schenkungen wichtiger Kunstwerke an die Ambrosiana-Kunstgalerie. Das Gemälde befindet sich auf der ersten Leinwand; es muss wegen kleiner Farbtropfen und zwei kleinen Löchern restauriert werden. Es wird in einem zeitgenössischen Rahmen präsentiert.

Miete

350,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd
ARARPI0057140
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

Mater dolorosa

ARARPI0057140
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

Mater dolorosa

Öl auf Leinwand. Kopie des Motivs von Tizian, der drei verschiedene Autographen angefertigt hat, die sich für die Pose der Madonna unterscheiden: 1. Mater Dolorosa mit offenen Händen (Öl auf Marmor, Museo del Prado in Madrid); 2. Mater Dolorosa mit gefalteten Händen (Öl auf Holz im Museum Cerralbo, Madrid); 3. Mater Dolorosa mit gefalteten Händen (Öl auf Holz, versteigert, New York, 6.4.2006). Diese Werke stammen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, aber danach und auf Leinwand gibt es andere Varianten, die dem venezianischen Künstler und seiner Werkstatt zugeschrieben werden. Es ist bekannt, dass Tizian auch kleine Variationen in seine handsignierten Repliken einführte, um den Effekt der Authentizität zu verstärken. Dieses aus dem folgenden Jahrhundert stammende Exemplar ist jedoch von hervorragender Ausführungsqualität. Auf der Rückseite befindet sich ein Monogramm (im Fenster der Leinwand angebracht), das wahrscheinlich die Signatur des Künstlers ist. Das Gemälde, restauriert und unterfüttert, wird in einem antiken Rahmen präsentiert.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien XVII-XVIII Jhd
ARARPI0146701
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien XVII-XVIII Jhd

ARARPI0146701
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien XVII-XVIII Jhd

Öl auf Leinwand. Norditalienische Schule des 17.-18. Jahrhunderts. Auf der Rückseite dieses Etikett der Art Gallery mit der Angabe "Venezianische Schule von 1600". Dargestellt ist die Evangelienepisode der Kreuzabnahme Christi. Der Körper Jesu, der sich durch die Blässe des Todes, aber auch als Symbol seiner Reinheit weiß abhebt, hebt sich in der Mitte zwischen den anderen Figuren ab, der einzige, der unter den anderen Figuren reglos ist. Seine noch geöffneten Arme, während er vom Kreuz losgelöst ist, bilden eine Verbindung zwischen den beiden Figuren von Maria und Johannes, die unter ihm stehen, und dem Himmel. Um mehrere Figuren, die im Chor Bewegung, Verflechtungen, Formen und Farben erzeugen. Das restaurierte und unterfütterte Werk wird in einem zeitgenössischen Rahmen aus geschnitztem, stuckverziertem und lackiertem Holz präsentiert.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Heilige Jungfrau mit Kind Öl auf Leinwand Italien XVII Jhd
ARARPI0180781
Heilige Jungfrau mit Kind Öl auf Leinwand Italien XVII Jhd

Reduzierte Version eines Altarbildes von Girolamo Mazzola Bedoli

ARARPI0180781
Heilige Jungfrau mit Kind Öl auf Leinwand Italien XVII Jhd

Reduzierte Version eines Altarbildes von Girolamo Mazzola Bedoli

Öl auf Leinwand. Venezianische Schule des siebzehnten Jahrhunderts. Ganz im Vordergrund diese Szene einer Gruppe heiliger Figuren, die die Gesichter von Maria und dem Jesuskind in der Mitte darstellt, umgeben von dem jungen San Giovanni unten links und drei Engeln, die eine Krone bilden. Alle Figuren sind glücklich und lächeln, trotz der Anspielung auf die Leidenschaft, die der Stock mit dem Kreuz darstellt, den Johannes Jesus darbringt.Die Bewegung der Körper und die leuchtenden Farben lassen die Szene lebendig werden. Das Gemälde befindet sich noch auf der ersten Leinwand, ohne Anzeichen einer früheren Restaurierung. Es gibt mehrere Farbtropfen, die sich vor allem am unteren Rand und an den beiden Seiten verteilen. Es wird in einem antiken lackierten Holzrahmen präsentiert.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Gruppe von 5 Zeichnungen G. Antonio Sasso Italien XIX Jhd
ARTOTT0000686
Gruppe von 5 Zeichnungen G. Antonio Sasso Italien XIX Jhd

Episoden aus dem Leben von Johannes dem Täufer

ARTOTT0000686
Gruppe von 5 Zeichnungen G. Antonio Sasso Italien XIX Jhd

Episoden aus dem Leben von Johannes dem Täufer

Fünf zeichnungen, mischtechnik auf papier, szenen aus dem leben Johannes des Täufers, wie beschrieben in den Evangelien (Die Heimsuchung Mariens bei Elisabeth, die geburt, die Taufe Jesu und die enthauptung, Salomé, präsentiert seine abgetrennten kopf zu Herodes). An der rückseite etikett gibt an, dass die zeichnungen kopiert werden, durch den zyklus der Kapelle St. Johannes der Täufer in der erhabenen Basilika von San Lorenzo in Genua. In den rahmen.

Miete

138,00€

Miete
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd
ARARPI0057292
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

ARARPI0057292
Öl auf Leinwand Heiliges Subjekt Italien XVII Jhd

Öl auf Leinwand. Flämische Schule. Die Magdalena wird nach ihren traditionellen ikonographischen Attributen dargestellt: in der Wüste, nackt und mit langen Haaren, mit dem Buch der Heiligen Schrift und in einer Haltung ekstatischer Kontemplation; daneben der Schädel als "memento mori", also als Erinnerung an die Vergänglichkeit des Lebens. Restauriert und unterfüttert präsentiert sich das Gemälde in einem Rahmen aus neu adaptierten antiken Hölzern.

Miete

400,00€

Miete
Das Besuch Öl auf Leinwand Italien XVIII Jhd
ARARPI0129988
Das Besuch Öl auf Leinwand Italien XVIII Jhd

ARARPI0129988
Das Besuch Öl auf Leinwand Italien XVIII Jhd

Öl auf Leinwand. Venezianische Schule. Die von der Lukas-Evangeliumsgeschichte inspirierte Szene beschreibt den Besuch der bereits mit Jesus schwangeren Maria bei ihrer Cousine Elisabeth, die ihrerseits auf die Geburt ihres Sohnes Johannes, des zukünftigen Täufers, wartet. Das Treffen zwischen den beiden Frauen entspricht auch das Treffen zwischen den beiden ungeborenen Kindern und der Vorfreude auf die Anerkennung von Jesus den Erlöser, mit John springt in den Schoß seiner Mutter, als er Mary sprechen hört, der das schöne Gebet in der Danksagung rezitiert. Der Magnifikat. Die beiden Ehegatten nehmen an der Szene teil, der alte Zacharias, Ehemann von Elisabeth und Joseph, Ehemann von Maria. Von großer szenischer Wirkung ist die Szene in einem Gebäude mit Säulen angesiedelt; die Figuren sind in Bewegung, Körper und Blicke kreuzen und verflechten sich; die hellen farben helfen, helligkeit und leichtigkeit zu erzeugen. Das restaurierte und unterfütterte Gemälde präsentiert sich in einem dünnen vergoldeten Rahmen.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Anbetung des Jesuskindes Öl auf Leinwand XVII Jhd
ARARPI0132216
Anbetung des Jesuskindes Öl auf Leinwand XVII Jhd

ARARPI0132216
Anbetung des Jesuskindes Öl auf Leinwand XVII Jhd

Öl auf Leinwand. Norditalienische Schule. Die Darstellung der Geburt Christi wird hier als besinnlicher Moment des Heiligen Kindes gesehen, von Maria und Josef, begleitet von kleinen Engeln. Die malerischen Wege knüpfen an die weit verbreiteten Vorbilder an, beginnend bei Correggio, von Barocci, bis hin zu den zahlreichen Versionen von Gherardo delle notte oder dem flämischen Maler Gerard von Honthorst, Vertreter des Tenebrismus, einer Bildströmung, die mit starken Kontrasten der Dunkelheit spielte und Licht, hell und dunkel. Auch in dieser Arbeit erhellt das Licht des Jesuskindes die Gestalten um ihn herum und lässt sie aus der umgebenden Dunkelheit hervortreten. Das restaurierte und unterfütterte Werk wird in einem Rahmen aus dem 19. Jahrhundert präsentiert.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Heiliges Subjekt Öl auf Schiefer Italien XVI-XVII Jhd
ARARPI0160106
Heiliges Subjekt Öl auf Schiefer Italien XVI-XVII Jhd

ARARPI0160106
Heiliges Subjekt Öl auf Schiefer Italien XVI-XVII Jhd

Öl auf Schiefer. Auf eine dicke Schieferplatte gemalt, stellt die Szene den dramatischen Moment dar, in dem Maria, umgeben von einer Gruppe frommer Frauen, über den vom Kreuz abgenommenen Leichnam ihres Sohnes weint: Sie gibt sich dramatisch in den Armen der beiden Frauen hin hinter ihr, während an ihrem Schoß der leblose Körper des Sohnes ruht, an dessen Hand eine dritte Frau weint; oben nimmt eine Gruppe von Engeln, die aus dem offenen Himmel herausblicken, aus dem das göttliche Licht entspringt, an der Klage teil. Maria ist die einzige Figur, die bunte Kleidung trägt, die sich von der Wachsfarbe des auf ihrem Schoß ruhenden Leibes Christi abhebt, während die anderen Frauen Kleidung in matten Farben tragen, ebenso neutral sind die Körper der kleinen Engel. Die Figuren sind auf einem dunklen Hintergrund platziert, in dem die Öffnung des Grabes kaum zu erkennen ist: Die Farbwirkung wird auch durch den verwendeten Bildträger, den Schiefer, ein Stein, der auch als "Tafel" bekannt ist, am stärksten wiedergegeben Bedeutende Schieferbrüche befinden sich in der Nähe der Stadt Lavagna in Ligurien. Die Bildmodalität erinnert an die Werke des als Flamen bekannten Pietro Mera, eines ursprünglich aus Brüssel stammenden Malers, der zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert lebte: lange Zeit in Venedig tätig, von 1570 bis 1603 im Dienst des Kardinals d'Este tätig, Mera verwendete Schiefer in großem Umfang als Bildträger für einige seiner Werke. Das Material mit seiner charakteristischen dunklen Farbe ermöglichte es dem Künstler, intensive Lichtkontraste zu schaffen und die Figuren hervorzuheben, die mit einer hellen Farbpalette dargestellt und von brillanten Lichtakzenten beleuchtet werden. Das Gemälde befindet sich in gutem Zustand und wird in einem antiken Rahmen präsentiert.

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien 1935 Ca.
ARTNOV0001591
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien 1935 Ca.

Äthiopische Kunst, um 1935

ARTNOV0001591
Heiliges Subjekt Öl auf Leinwand Italien 1935 Ca.

Äthiopische Kunst, um 1935

Die leinwand ist die begegnung zwischen der königin von Saba und könig Salomo. Die königin ist dargestellt auf einem thron, in der mitte der szene, und links erscheint mit seinem gefolge, der bringt reiche geschenke an den könig. Salomo saß auf seinem thron geprägt vom bild des löwen auf der hüfte, mit hinter schloß und sein hof. Im unteren teil werden die musiker unterstreichen den charakter fest der begegnung. Es ist teil einer gruppe von sieben werken, etwa in Italien ende der 30er jahre; sie wurden gekauft, direkt vor ort , wie wir rekonstruiert, die von den korrespondenzen und den fotos der familie, der rechtsanwalt xxx, der großvater der eigentümer, der gesandt wurde, als gesetzlicher vertreter eines unternehmens der italienischen produktion im jahre 1935 in Äthiopien, und von hier aus vertrieben wurde 1938 von general Graziani, weil sie der auffassung war. Die gemälde blieben in der sammlung der familie, im palast der familie, und werden jetzt wieder in ihrer ganzen ausdruckskraft. Äthiopien hat eine ganz besondere geschichte: sie liegt zwischen Asien und Afrika, zwischen Mittelmeer und den Indischen Ozean, wurde eine drehscheibe und treffpunkt unterschiedlicher kulturen, angespornt auch von den konstanten und intensiven handelsströme. Fünf jahrhunderte vor Christus stabilisierte sich die dynastie Aksum; unter diesem königreich, im vierten jahrhundert nach Christus, das christentum religion gegründet wurde, in seiner version, die koptisch-orthodoxen. Die heiligen texte der mittelalterlichen sprechen aber auch eine direkte beziehung mit der zehn stämme juden, rifugiatasi in Äthiopien, von denen auch die königlichen durch die königin von Saba. Und in der tat, in Äthiopien auch heute noch lebt das geschlecht der Falascià, juden, schwarze, deren ersten historischen aufzeichnungen reichen zurück bis 600 nach Christus. Äthiopien war somit ein bollwerk jüdisch-christlichen, mit afrikanischen einflüssen, aber als fast südlichen rand der mediterranen kultur.

Miete

400,00€

Miete